cropped-cropped-wood_logo.png
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram
vegane Möbel Titel

Ich muss sagen, eigentlich überrascht es mich nicht mehr, tierische Inhaltsstoffe in Produkten zu finden, in denen ich sie niemals erwartet hätte. Und dennoch bin ich erstaunt, in welchem Ausmaß Möbel, abseits von Ledersofa und Daunendecke, ‘nicht vegan’ sein können. Der Teufel steckt hier sprichwörtlich im Detail. 

Was sind vegane Möbel?

Das Houzz-Magazin zitiert die Vegan Society folgendermaßen:

“Veganes Design heißt, dass die verwendeten Materialien, Produkte und Stoffe keinerlei Inhaltsstoffe enthalten, für die ein Tier in irgendeiner Weise zu Schaden gekommen ist, gequält wurde oder die unserem Planeten Schaden zufügen. Das fängt bei Wolle für Teppiche und Polsterbezügen an, geht über Kissenbezügen aus Seide und reicht bis zu Holzlacken, die Bienenwachs enthalten können. Tierversuchsfrei heißt, dass die verwendeten Produkte keinerlei Inhaltsstoffe enthalten, die an einem Tier getestet wurden.”

Welche Möbel sind nicht vegan?

Mögliche tierische Bestandteile

  • Tierische Fasern (Leder, Wolle, Daunen)
  • Klebstoffe (Knochenleim, Hasenleim)
  • Wachse (Bienenwachs)
  • Farbstoffe und Lacke (Schellack)

Bei Möbeln gibt es sowohl offensichtliche als auch versteckte Stoffe tierischen Ursprungs. Und diese sind häufig nur sehr schwer ausfindig zu machen. Einige Möbelhersteller weisen ihre veganen Möbel mittlerweile aus, häufig kann man jedoch nur durch eine direkte Anfrage beim Hersteller herausfinden, ob das Möbelstück tatsächlich vegan ist oder nicht. 

Dass ein Ledersofa oder ein Daunenkissen nicht vegan sind, liegt auf der Hand.

Aber auch Vollholzmöbel sind häufig nicht frei von tierischen Inhaltsstoffen. Ein Großteil der Möbel basiert auf Knochenleim, für den Tierknochen (ähnlich der Herstellung von Gelatine) ausgekocht werden. Dieser wird häufig auch für Pressholz verwendet, um die einzelnen Schichten miteinander zu verbinden.

Knochenleim wird durch Auskochen der Knochen von hauptsächlich Schweinen, Kühen, Schafen und Pferden gewonnen.

Bei der Oberflächenbehandlung wird gerade bei Vollholzmöbeln gerne Bienenwachs oder Schelllack verwendet. Auch hier lohnt es sich, genau zu prüfen, womit das Holz behandelt wurde.

Wichtig! Gerade die Verwendung von Knochenleim, Bienenwachs oder Schelllack wird häufig nicht deklariert.

Glücklicherweise setzt auch in diesem Bereich ein Umdenken ein und das Bewusstsein für die Auswirkungen auf Klima und Umwelt durch die Verwendung von tierischen Produkten wächst.

Einige fortschrittliche Unternehmen deklarieren mittlerweile ihre veganen Möbel.

I am Vegan Bild mit Marienkäfern

Die wahrscheinlich größte Auswahl an vegan deklarierten Möbeln findest du bei Allnatura (nicht zu verwechseln mit dem Bio-Supermarkt). 

Auch die Möbel von room in a box werden vegan produziert.

Höherpreisige vegane Designermöbel findest du hier.

Die Tierrechtsorganisation PETA hat ein Siegel entwickelt, das man hier und da auch in der Möbelbranche entdecken kann. 

PETA Approved Vegan

Ich hoffe du hast einige Anregungen mitnehmen können und hast ein klareres Bild davon, was vegane Möbel ausmacht. Wenn du Anregungen oder Tipps zu diesem Thema hast, schreib sie mir gerne per Mail oder in die Kommentare. 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gerne mit deinen Freunden oder Bekannten. Damit würdest du mir eine große Freude machen und gleichzeitig hilft es anderen, diesen Blog zu finden. 

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter

Das könnte dich auch interessieren

Warum nicht IKEA? Im Hintergrund Schrauben und Anleitung eines Billy-Regals.

Kommentar verfassen

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: